Er hat mich …

10 04 2009

Es ist passiert und eigentlich hätte ich irgendwie erwartet dass er mich etwas später besuchen kommt und nein ich meine nicht das FBI wegen ungesicherten Wlan-Netzwerken ;-).

Nein, die Rede ist hier schlicht und ergreifend vom Alltag der sich langsam aber sicher in meinen Rhythmus einzuschleichen beginnt. Die letzten 6 Wochen waren geprägt von Erlebnissen und Erfahrungen die mich jeden Tag auf´s neue gefordert, gefördert und geformt haben doch anscheinen ist das langsam aber sicher weniger.

Zuallerst war da das Leben aus dem Koffer im Holiday Inn. Jeder Morgen war geprägt von Frühstücksabenteuern (wie funktioniert das mit der Unterschrift beim Frühstück, wie zur Hölle war meine Zimmernummer und was bitte hat mich die gute Frau gerade gefragt – meistens half bei der letzten Frage einfach ein verwirrter Gesichtsausdruck und man bekam das eben gesagte noch einmal langsam und verständlich erklärt) oder Autofahrabenteuern wohin einen der Weg auch immer geführt hat.

Dazu kamen Wohnungssuchabenteuer und ja, das waren sie. Da stand man plötzlich in dunklen Wohnzimmern die Kulissen aus Filmen wie “Texas Chainsaw Massacre” Konkurrenz machen könnten und Kerle in Unterhemden faseln irgendwas von netter Nachbarschaft und wie man sein “Zimmer” finden würde.

Selbst ein stinknormaler Einkauf wurde zum Abenteuer. Dosen mit seltsamem Inhalt, 4 Liter Packungen Milch und Eispackungen die so gross sind wie, naja große Eispackungen eben ließen einen staunen und seelig grinsen.

Auch die ersten Wochen bei Siemens verliefen nicht immer reibungslos und so sehr mich diese Zeit auch aufgeregt und frustriert hat, sie bot doch jeden Tag wieder neue Möglichkeiten. 

Ich will nicht sagen dass das vorbei ist aber ich merke doch immer deutlicher, dass sich alles in “geordnete” Bahnen bewegt.

7:15 Uhr klingelt der erste Wecker (ja, ich habe 2 Wecker die an unterschiedlichen Orten im Zimmer aufgestellt sind um ein eventuelles verschlafen zu verhindern – das Problem an meinem Nokia ich schmeiss dich Dreckshandy noch an die Wand Wecker ist, dass er auch mal ganz spontan anfängt zu klingeln, so geschehen irgendwann letzte Woche. Gerade noch in der Tiefschlafphase reisst mich dieses Ungetüm in die Wirklichkeit zurück. Verschlafen tapse ich ins Bad und wundere mich noch warum es so dunkel ist. Egal, unter die Dusche, Zähne putzen und anziehen und den ersten Blick auf die Uhr werfen und was sehe ich: 3:15 a.m (ist es eigentlich peinlich sich a.m mit “am Morgen” zu merken ;-)). Hallo?! Gehts noch?! Verarschen kann ich mich alleine. Also wieder ausgezogen und weitergeschlafen.)

7:35 Uhr, geduscht und mit geputzten Zähnen sitze ich am Küchentisch und lasse mir meine Cornflakes mit Marshmallowstücken schmecken – ja auch das wird jeden Morgen “zelebriert”.

Um 7:50 Uhr ins Auto und ab zu Siemens.

12 Uhr Mittagspause

ca. 18 Uhr Feierabend und dann trennen sich die Wege. Sei es einkaufen, was trinken gehen oder gleich ab nach Hause. Zu Hause dann was essen und online TV schauen, Blogeinträge schreiben oder was auch immer.

Man möge mich jetzt bitte nicht falsch verstehen, ich bin kein Feind von Alltag und ich will mich auch wirklich nicht beschweren! Ich finds nur interessant wie schnell man sich an neue Situationen zu gewöhnen beginnt und Dinge in seinen Alltag integrieren kann.

Die Sprache beginnt “normal” zu werden – ich ertappe mich dabei wie ich einfach einen Film sehe und nicht alles im Kopf übersetzen muss sondern es einfach verstehe, Einkäufe werden abgearbeitet und nicht mehr erlebt, Kaffee im Starbucks mit der Kreditkarte bezahlen ist auch nicht mehr das was es mal war.

Mein letzter “beinahe Unfall” begründet in staunendem Starren aus Seitenfenstern weil da ne riiieeehhsen Mall an der Strasse ist liegt nun auch schon ein wenig zurück.

Bleiben also noch die Wochenende an denen man neue fremde Orte sehen und neue Abenteuer erleben kann und das wird bestimmt auch noch lange so bleiben.

Ich werde jetzt noch ein oder zwei Folgen Psych anschauen und vielleicht noch einen Film hinterher und dann wird es Zeit … um 7:15 Uhr klingelt der Wecker 🙂

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

10 04 2009
Flo

Ich bin beeindruckt von deiner Fähigkeit, Texte zu schreiben!
Sehr großes Potential!
😉 Liebe Grüße

10 04 2009
Jens

🙂

13 04 2009
Georg

Dude, habe gerade mal nen Schnelldurchlauf von deinen letzten 2 Wochen gemacht…coole Bude hast du da :D.

Auch sonst kommt mir alles recht bekannt vor ;-).
Aber das mit dem 7.15 Uhr Wecker – also irgendwas scheinst du falsch zu machen ??!!

Schönen Gruß, noch von der Westcoast, und bald wieder aus good old…du weißt schon 😉

CU
Georg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: